Juni 2017

In den ersten Sommermonat mit der Sonnwende am 21.Juni starten wir mit einer ganz besonderen Komödie: „Der Effekt des Wassers“ spielt zuerst in Frankreich und dann in Island, einem Land in dem sich Hightech und wilde Naturromantik auf faszinierende Weise ergänzen. In der ersten Juniwoche sind auch noch „Es war einmal in Deutschland“ sowie „Bibi und Tina 4“ im Programm.
Weiter geht es in unserer Filmreihe FrauenLeben mit der amerikanischen Komödie „Jahrhundertfrauen“, in der eine besondere Form der Lösung von Erziehungsproblemen vorgestellt wird.

Die großartige Musikdokumentation „Sing it Loud – Luthers Erben in Tansania“ entführt Sie nach Afrika, wo sich 1500!! Chöre in einem Wettbewerb messen. Die deutschen Regisseurinnen zeigen am Beispiel von drei Chören das Engagement der Menschen für die Musik.
Die filmische Reise im Juni geht dann weiter über Indien nach Australien, denn dort wächst der junge Saroo bei Pflegeeltern auf, bis ihn die Sehnsucht auf die Suche nach seiner alten Heimat treibt.

Nach „Bauer unser“ und „Viel Gutes erwartet uns“ zeigen wir am Monatsende die Dokumentation „Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik“ in unserer Filmreihe Landwirtschaft. An einem Abend werden wir wieder Experten und Bauern zur Diskussion nach dem Film ins Kino einladen. Näheres entnehmen Sie bitte der Presse.

Der Familienfilm bis Anfang Juli ist „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“, diese Geschichte dürfte vielen aus der Vergangenheit bekannt sein, jetzt kommt die Neuverfilmung.

Am Fr. 16.06 um 20.30 Uhr gibt es einen besonderen Abend in der Klappe: Die Pianistin Monika M. Tuksa wird im Kinosaal bekannte Filmmusiken spielen. Sie können sich auf Stücke aus „Die fabelhafte Welt der Amelie“, „Casablanca“ oder „Vom Winde verweht“ freuen. Der Eintritt zu dieser musikalischen Filmreise beträgt 12 €. Bitte reservieren Sie rechtzeitig!

 

Bis bald im Kino

Liebes Publikum,

 

Banner

© Kino Klappe, Kirchberg/Jagst - Untere Gasse 8, 74592 Kirchberg an der Jagst
Free template 'Feel Free' by [ Anch ] Gorsk.net Studio. Please, don't remove this hidden copyleft!